Meltdown und Spectre: Gefälschte BSI Mails

Cybercriminelle machen sich die Verunsicherung im Zusammenhang mit den Sicherheitslücken in Prozessoren zu Nutzen, in dem sie gefälschte Mail im Namen des BSI versenden. Die Empfänger werden aufgefordert Sicherheitsupdates durchzuführen, die Links in den Mails leiten dann jedoch auf gefälschte BSI Websites weiter welche wiederum Malware verteilen. Legitime
Mehr...

G DATA Sicherheitsexperte über seine Forschung zu „Spectre“ und „Meltdown“

Meltdown und Spectre gelten als die gravierendsten Sicherheitslücken in der Computergeschichte. Sicherheitsforscher Anders Fogh von G DATA Advanced Analytics hat die Grundlagen für die Entdeckung der Sicherheitslücken geschaffen. Diese Schwachstellen betreffen das Herzstück aller Rechner – die CPU. Forschern ist es gelungen, Daten aus der CPU zu stehlen,
Mehr...

Prozessor-Sicherheitslücken: Meltdown und Spectre

Seit der Veröffentlichung der Sicherheitslücken Meltdown und den beiden Varianten von Spectre scheint in der IT_Welt nichts mehr sicher zu sein, handelt es sich doch um die gefährlichsten Sicherheitslücken, die es so bisher gegeben hat. Betroffen sind ALLE Plattformen, die Sicherheitslücken in den Prozessoren gefährden die Sicherheit von
Mehr...

Ernste Sicherheitslücken bei Dating-Apps

Ob sexuelle Vorlieben, Nacktfotos oder schlicht Passwörter – Nutzer von Dating-Apps geben bei der Partnersuche oft sehr vertrauliche Daten preis. Doch wie sicher gehen die Apps mit diesen Daten um? Um diese Frage zu beantworten, hat Kaspersky Lab neun beliebte Dating-Apps – darunter Tinder – auf Sicherheits- und
Mehr...

Kaspersky Lab legt Einspruch gegen Entscheidung des US-Heimatschutzministeriums ein

Kaspersky Lab hat heute bekannt gegeben, dass es beim Bundesgericht Einspruch gegen den verpflichtenden Verwaltungserlass ‚Binding Operational Directive 17-01‘ des US-Bundesministeriums für Heimatschutz (DHS) einlegt, mit dem die Verwendung der Produkte des Unternehmens in US-amerikanischen Bundesbehörden verboten wird. Kaspersky Lab hat Einspruch nach dem amerikanischen Bundesverwaltungsverfahrensgesetz eingereicht, um
Mehr...

S1 – Weihnachtsverlosung 2017

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und die Weihnachtszeit ist angebrochen. Und wenn wir das Jahr Revue passieren lassen, dann ist eines der Hauptthemen dieses Jahres im IT Bereich die Zunahme der Ransomwareattacken. Der Rechner wird gekapert, die Daten oder ganze Festplatten werden verschlüsselt, und nur gegen
Mehr...

ESET hilft, massives Botnet abzuschalten

Forschern des europäischen Security-Herstellers ESET ist es in Zusammenarbeit mit Microsoft und mehreren Strafverfolgungsbehörden gelungen, das als „Gamarue“ bekannte Botnet zu zerschlagen. Deren Malware (von ESET als Win32/TrojanDownloader.Wauchos erkannt) trieb bereits seit September 2011 ihr Unwesen und infizierte zuletzt mehr als 1,1 Millionen Systeme pro Tag. Am 29.
Mehr...

Uber bezahlte Hacker, um Datendiebstahl zu vertuschen

Der amerikanische Fahrdienstleister Uber sah sich bereits 2016 einem massiven Datendiebstahl ausgesetzt. Erst jetzt wird das fragwürdige Verhalten des Unternehmens bekannt: Uber verheimlichte den Datenverlust nicht gegenüber seinen Kunden und Mitarbeitern, sondern zahlte den Hackern sogar in Schweigegeld. James Lyne, Sophos Cyber Security Berater: „Uber ist nicht das
Mehr...

DVD begrüßt das Vorgehen der Bundesnetzagentur zum Verbot von Kinderuhren mit Abhörfunktion

Die Deutsche Vereinigung für Datenschutz e.V. (DVD) begrüßt ausdrücklich das Vorgehen der Bundesnetzagentur (BNetzA) – der für den „Markt der Telekommunikation“ zuständigen Aufsichtsbehörde – wonach Kinderuhren mit Abhörfunktion verboten werden. Wie die BNetzA aktuell mitteilte hat sie eine Smartwatch für Kinder verboten: „Diese Uhren verfügen über eine SIM-Karte
Mehr...