Spyware Triout feiert Comeback

Im August 2018 entdeckten Forscher von Bitdefender-Forscher ein Android-Malware-Framework namens Triout, das über umfangreiche Überwachungsmöglichkeiten verfügte. Eingebettet in eine legitime Anwendung aus dem Google Playstore, konnte die Spyware vom Opfer unbemerkt Anrufe aufzeichnen, eingehende Textnachrichten protokollieren, Videos aufnehmen, Fotos machen und sogar GPS-Koordinaten sammeln. Alle diese Informationen wurden
Mehr...

Schutz der Privatsphäre im Internet

Das digitale Zeitalter ist da, ob wir es wollen oder nicht. Mittlerweile kann man fast schon alles online erledigen, von einfachen Einkäufen über Festlegung ärztlicher Termine bis hin zum Online-Banking. Wenn unsere Eltern und Großeltern nachts die Vorhänge zugezogen haben, um ungestört zu schlafen, und haben sich darüber
Mehr...

EMOTET: Bromium-Lösung sperrt Schadcode gefälschter E-Mails ein

Schon seit Wochen warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) intensiv vor einer E-Mail-Spam-Kampagne mit dem Onlinebanking-Trojaner Emotet. Er infiziert E-Mail-Postfächer und Rechner und kann gesamte Netzwerke lahmlegen. Das BSI konstatiert: „Die Schadprogramme werden aufgrund ständiger Modifikationen zunächst meist nicht von gängigen Virenschutzprogrammen erkannt und nehmen
Mehr...

Emotet: Kampf gegen einen agilen Gegner

Der Trojaner Emotet ist darauf spezialisiert, Schutzbarrieren auszuweichen, immer wieder zuzuschlagen und sich zu vervielfältigen, um maximalen Schaden anzurichten. Dabei ist die Malware dank ständiger Updates, modularem Design und der Fähigkeit, verschiedenste Techniken zur Netzwerkunterwandung anzuwenden, für IT-Sicherheitsspezialisten besonders schwierig zu enttarnen. Innerhalb seiner fünfjährigen Lebenszeit hat sich
Mehr...

Bundesnetzagentur geht erneut gegen Router-Hacking vor

Die Bundesnetzagentur ist im Januar erneut gegen Router- bzw. Telefonanlagen-Hacking vorgegangen. In mehreren Fällen hat die Behörde Rechnungslegungs- und Inkassierungsverbote sowie Auszahlungsverbote erlassen. In kurzen Zeiträumen wurden massenhaft Verbindungen zu ausländischen Rufnummern und Satellitenrufnummern teils über Call-by-Call generiert. Diese Verbindungen hätten dabei bis zu sechsstellige Schadenssummen verursacht. „In
Mehr...

Synology: Netzwerkspeicher fürs Büro und Zuhause gegen Angriffe schützen

Der Hersteller Synology warnt vor kritischen Sicherheitslücken bei einigen seiner Netzwerkspeicher. Kriminelle könnten damit Schadcode ausführen. Die Schwachstellen finden sich in den Produkten DiskStation Manager (DSM), SkyNAS, Synology Router Manager (SRM) und VS960HD. Die DSM-Versionen 5.2-5967-9, 6.1.7-15284-3, 6.2.1-23824-3 und 6.2.1-23824-4 schließen diese Lücken laut Hersteller. Dies gilt auch
Mehr...

Microsoft: Patchday im Januar 2019

Microsoft hat in zahlreichen Produkten Schwachstellen behoben – insgesamt 49. Hiervon betroffen sind die aktuellen Versionen des Betriebssystems Windows, die Browser Edge und Internet Explorer, die Office Programme sowie die Skype App für Android-basierte Geräte. Eine Ausnutzung der Schwachstellen ist möglich. Deshalb ist es wichtig, dass Nutzerinnen und
Mehr...

So sichert man seine Instagram-, Facebook- und Twitter-Accounts

Die Schlagzeilen über gekaperte Social Media Accounts reißen nicht ab. Wer noch kein Opfer von geknackten Konten ist, kann sich freuen. Dennoch sollte aber jeder das Setup seiner Social Media Accounts überprüfen. Sophos hat die wichtigsten Einstellungen für mehr Sicherheit auf Instagram, Facebook und Twitter zusammengefasst: Eines vorweg:
Mehr...

Bromium-Untersuchung zeigt Anstieg File-basierter Angriffe

Bromium hat in seinen „Threat Findings“ die im Jahr 2018 bei Kunden entdeckte Schadsoftware detailliert analysiert – und zwar diejenige, die von klassischen Sicherheitslösungen wie Antiviren-Software, Webfilter-Programmen oder Firewalls nicht erkannt wurde. Insgesamt hat Bromium für den Bericht mehr als 1.200 Cyber-Angriffe ausgewertet. Das Ergebnis ist eindeutig: 92
Mehr...