Anonymous ruft Pastebin-Alternative ins Leben

"Die Hacktivisten von Anonymous wollen ihre Enthüllungen zukünftig auf der eigenen Pastebin-Alternative AnonPaste veröffentlichen.
Eine Hacker-Gruppe, die eigenen Aussagen zufolge zum Anonymous-Kollektiv gehört, hat heute einen neuen Web-Dienst vorgestellt. AnonPaste.org, soll eine Ausweichmöglichkeit zu Pastebin-Diensten darstellen und künftig eine Plattform für die Enthüllungen der Hacktivisten bieten. Laut den Machern sei AnonPaste eine „zuverlässige und sichere Alternative“. "
 

"Anonymous hatte sich in den vergangenen Wochen immer stärker von Pastebin abgewandt. Ursprünglich wurde der Web-Dienst von den Hackern für die Veröffentlichung erbeuteter Code-Schnipsel oder die Planung neuer Angriffe genutzt. Dem Pastebin.com-Inhaber Jeroen Vader wurde die Sache aber anscheinend langsam zu heiß und so kündigte der Service an, in Zukunft entsprechende Posts stärker zu kontrollieren und zu moderieren. Laut Anonymous hätten die Pastebin-Betreiber sogar mehrere IP-Adressen an private Sicherheitsfirmen weitergeleitet, um die Hacker von ihrer Plattform zu vertreiben.
 
Ursprünglich nutzten Anonymous-Mitglieder den Kurznachrichtendienst Twitter, um sich mit ihren Aktionen zu brüsten. Die 140-Zeichen-Begrenzung macht es jedoch unmöglich, längere Textpassagen zu veröffentlichen. So wichen die Hacktivisten teilweise auf Pastebin oder Alternativen wie Pastebay aus, die ähnlich wie Twitter funktionieren, jedoch keine so harten Zeichen-Begrenzungen vorgeben."
 
Quelle: pcwelt

Category: s1