Unter dem Motto „Be the change: unite for a better internet“ findet heute zum neunten Mal rund um das Thema Internetsicherheit der Safer Internet Day (SID) statt. Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. unterstützt die Initiative der EU- Kommission mit bundesweiten Schulaktionen.

Safer Internet Day 2017

Im Rahmen der Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ führen die Dozentinnen und Dozenten am und um den 7. Februar 2017, dem Safer Internet Day 2017, bundesweit Sensibilisierungsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II und an Berufsschulen durch. Die Veranstaltungen werden in 11 Schulen durchgeführt.

Der Ansatz der vom „Land der Ideen“ ausgezeichneten Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ des BvD hat zum Ziel, Schülerinnen und Schülern klare und einfache Verhaltens- regeln für den sensiblen Umgang mit ihren persönlichen Daten im Netz näher zu bringen. Seit Anfang 2010 sind Dozenten des BvD mit Unterrichtskonzepten für die Sekundarstufen I und II bundesweit an Schulen unterwegs. Dazu hat der BvD pädagogische Konzepte und altersgruppengerechte Tools wie Webcam-Sticker (die den unerlaubten Zugriff über Internet- Kameras verhindern) entwickelt sowie eine Arbeitsmaterialsammlung für Lehrer, um das Angebot zur Sensibilisierung abzurunden.

Die Schirmherrschaften haben in Bayern erneut Thomas Kranig, der Präsident des bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, und in Berlin der Präsident der Stiftung Datenschutz, Frederick Richter, übernommen.

Für interessierte Schulen sind die Veranstaltungen der Initiative „Datenschutz geht zur Schule“ kostenlos. Unterstützt wird die bundesweite Aktion seit 2015 von der DATEV- Stiftung Zukunft. Sie fördert den Austausch aller gesellschaftlichen Gruppen u.a. zu den Themen IT und Datenschutz.

Der Safer Internet Day (SID) ist ein von der Europäischen Kommission ins Leben gerufener weltweiter Aktionstag für mehr Sicherheit im Netz. Er findet jedes Jahr am zweiten Dienstag im Februar statt.