Warnung vor aggressiver DDoS-Erpressergruppe XMR-Squad

Nachdem Ende Januar DDoS-Erpressungen im Namen Stealth Ravens auf Unternehmen in Deutschland zielten, fordern nun Täter unter dem Namen XMR-Squad 250 Euro für die Prüfung der (DDoS) Protection. Seit Mittwoch, 19.04.2017, erpresst eine neue Gruppe mit Namen XMR-Squad deutsche Unternehmen mit DDoS-Attacken, warnt das Link11 Security Operation Center
Mehr...

Malvertising-Kampagne „Binary Options“ verbreitet ISFB Banking-Trojaner

Aktuellen Erkenntnissen von Malwarebytes zufolge, macht zur Zeit eine Serie an Malvertising-Angriffen die Runde, die sich über Köder-Webseiten verbreitet. Da sich diese Attacken vornehmlich auf Websites von Handelsgesellschaften konzentrieren, wurde die Malvertising-Kampagne „Binary Options“ (dt. digitale Optionen) getauft. In einem aktuellen Fall wurde bei einer Attacke das Webtemplate
Mehr...

F-Secure Labs enthüllt Aktivitäten der Hackergruppe Callisto

Einem Bericht der F-Secure Labs zufolge hat eine bis dato noch unbekannte Hackergruppe in den letzten Jahren aktiv nachrichtendienstliche Informationen über die Außen- und Sicherheitspolitik in Osteuropa und dem südlichen Kaukasus gesammelt. Der Bericht beschreibt die Callisto Gruppe als hoch motivierte und ressourcenstarke Hacker und ernst zu nehmende
Mehr...

Trojaner-Adware in Android-App versteckt

Palo Alto Networks hat mehrere neue Samples der Android-Adware-Familie „Ewind“ beobachtet und teilt heute seine Erkenntnisse mit. Die Kriminellen hinter dieser Adware nutzen einen einfachen, aber effektiven Ansatz: Sie laden eine beliebte, reguläre Android-App herunter, dekompilieren sie, fügen ihre schädlichen Routinen hinzu und verpacken dann das Android-Anwendungspaket (APK)
Mehr...

Palo Alto Networks entdeckt Linux-Schadsoftware

Die Anti-Malware-Abteilung von Palo Alto Networks, Unit 42, hat mit „Amnesia“ eine neue Variante des IoT/Linux Botnets „Tsunami“ entdeckt. Dieses neue Botnet attackiert eine Schwachstelle der digitaler Videorecorder (DVRs) des Anbieters TVT Digital in über 70 Ländern. Damit gerate knapp 230.000 Endgeräte ins Visier. Palo Alto Networks geht
Mehr...

Warum klassischer Endpoint-Schutz heutzutage nicht mehr ausreicht

Verschlüsselungstrojaner wie Locky und Cerber – aber auch diverse andere fortschrittliche Malwaretypen – bereiten Unternehmen aller Größenordnungen bereits seit Monaten Kopfzerbrechen. Denn obwohl fast alle angegriffenen Firmen eine oder sogar mehrere Antimalware-Lösungen im Einsatz hatten, konnten sie sich gegen die immer raffinierteren Hackermethoden nicht schützen. Es stellt sich
Mehr...

Bitdefender stellt Entschlüsselungs-Software für die Bart-Ransomware zur Verfügung

Opfer der Ransomware „Bart“ können jetzt ein kostenloses Tool zur Wiederherstellung ihrer verlorenen Daten herunterladen. Die Ransomware, die befallene Computer auch ohne Internetverbindung verschlüsseln kann, wurde seit dem ersten Auftreten im Juli 2016 von Experten bei Bitdefender analysiert, so dass es schließlich möglich war, ein Entschlüsselungswerkzeug zu entwickeln.
Mehr...

Schutz gegen Phishing, Diebstahl und Missbrauch von Zugangsdaten

Unit 42, die Forschungsabteilung von Palo Alto Networks, hat ihr neues White Paper mit dem Titel „Paper Credential-Based Attacks: Exposing the Ecosystem and Motives Behind Credential Phishing, Theft and Abuse” vorgestellt. Darin wird das Problem des Diebstahls von Zugangsdaten beschrieben. Unit 42 erforschte, wie Angreifer vorgehen, was sie
Mehr...