Autor: jens

Onlinebanking: Kriminelle nutzen Änderungen

Seit dem 14. September gilt die neue Zahlungsdienstrichtlinie PSD2, die etwa Einkäufe im Internet durch Zwei-Faktor-Authentifizierung sicherer machen soll. Wie Spiegel Online mit Verweis auf das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz schreibt, nutzen Cyber-Kriminelle nun aber die Neuerungen für Phishing-Attacken. Derzeit kursieren Mails, in denen Nutzerinnen und Nutzer dazu aufgerufen werden, aufgrund der Veränderungen ihre …

Mehr ...

Handynummern: Was Kriminelle damit anstellen können

Cyber-Kriminelle haben offenbar im großen Stil Handynummern von Facebook-Nutzerinnen und -Nutzern gestohlen. Laut sueddeutsche.de sind mehrere hundert Millionen derartige Datensätze im Netz aufgetaucht. Die Nummern lagen unverschlüsselt und ungeschützt auf einem Server. Mit der Telefonnummer können sich Hacker relativ leicht Zugang zu Diensten verschaffen und so verschiedene Arten digitaler Angriffe starten. Mittlerweile …

Mehr ...

Gesundheitsdaten ungeschützt im Netz

Wie der Presse zu entnehmen war, sind „Millionen Gesundheitsdaten weltweit ungeschützt im Netz“ für jedermann verfügbar gewesen. Digitale Bildarchive von Versorgungseinrichtungen konnten mit einfachen Mitteln angezapft und ausgelesen werden. Ursachen waren nach der Berichterstattung eine unsachgemäße Konfiguration der Internetzugänge und eine nicht vorhandene Absicherung der Server. Der Thüringer Landesbeauftragte für den Datenschutz …

Mehr ...

Kaspersky-Aktuell: Einschätzung des aktuellen Falls millionenfach ungeschützter Patientendaten im Netz

Heute wurden Ergebnisse einer Recherche des BR und ProPublica [1] veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass hochsensible medizinische Daten, unter anderem von Patienten aus Deutschland und den USA, auf ungesicherten Servern gelandet sind. Darunter befanden sich medizinische Bilder und Gesundheitsdaten wie Röntgen-, MRT- und CT-Aufnahmen von Millionen von Menschen weltweit.  Da die Server …

Mehr ...

Jedes dritte kleine Unternehmen Opfer von Datenschutzverletzungen

Laut einer weltweit durchgeführten Kaspersky-Umfrage [1] wurden im laufenden Jahr rund 36 Prozent der kleinen Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern bereits Opfer von Datenschutzverletzungen. Dennoch sind die von den Firmen getroffenen Sicherheitsmaßnahmen zur Vermeidung von Cybersicherheitsvorfällen oft unzureichend. Die Kaspersky-Studie zeigt auch:  obwohl der Anteil der betroffenen Firmen im größeren Mittelstand …

Mehr ...

Facebook-Dating und Datenschutz

Das soziale Netzwerk Facebook hat einen neuen Dienst angekündigt: Facebook-Dating. Die Einführung in Europa ist für das Jahr 2020 geplant, in den USA ist der Dienst schon jetzt nutzbar. Datenschützer wie Marit Hansen sehen dieses neue Angebot kritisch. Jede Partnervermittlung basiert auf personenbezogenen Daten. Als Daumenregel gilt: Personen passen gut zueinander, wenn …

Mehr ...
O&O Defrag 23

O&O Defrag 23 jetzt mit weltweit erstmaliger SSD-Optimierung

SSDs haben viele Vorteile: Sie sind schnell, klein und speicherstark. Und sie fragmentieren angeblich nicht. Aber das stimmt nicht, denn wie jedes System, das Dateien schnell speichern will, werden mit der Zeit Dateien über den gesamten Speicher verteilt. Bislang gab es nur rudimentäre Ansätze, um die ursprüngliche Geschwindigkeit einer SSD wiederherzustellen. O&O …

Mehr ...
Quelle: © Depositphotos.com

Nur jeder sechste Deutsche kann seinen Router sicher einrichten

Wenn am 6. September 2019 die IFA in Berlin beginnt, werden unter anderem die neuesten Trends im Bereich Heimvernetzung dem Messepublikum vorgestellt. Doch ohne WLAN keine Vernetzung, heißt: Dem Router kommt eine zentrale Bedeutung im immer smarter werdenden Haus zu. Doch wie richtet man ein Netzwerkgerät ein, damit das Eigenheim vor Cyberangriffen …

Mehr ...

Phishing-Attacke für Instagram-Account nutzt 2FA-Köder

Als Cyberkriminelle das erste Mal Phishing in großem Stil einsetzten, gingen sie direkt dorthin, wo sie Geld vermuteten: zum Bankkonto. In Folge erhalten Nutzer bis heute Warnmeldungen von Banken, mit denen sie noch nie zu tun hatten. Ominöse Experten empfehlen mit schlechter Grammatik und kurioser Rechtschreibung auf noch merkwürdigere Webseiten zu gehen. …

Mehr ...

McAfee Threats Report: Zwei Milliarden gestohlene Anmeldedaten im Darknet

McAfee hat heute seinen neuen Labs Threats Report veröffentlicht, der die aktuellsten Trends im Bereich der Cyber-Kriminalität enthüllt. Die Forscher von McAfee haben dabei die cyberkriminellen Aktivitäten des ersten Quartals von 2019 untersucht. So wurde unter anderem festgestellt, dass im Durchschnitt 504 neue Gefährdungen pro Minute identifiziert werden konnten. Außerdem konnten die …

Mehr ...

Kaspersky eröffnet erstes Transparenzzentrum im asiatisch-pazifischen Raum

Im Zuge seiner Globalen Transparenzinitiative gibt Kaspersky die Eröffnung des ersten Transparenzzentrums im asiatisch-pazifischen Raum bekannt – unterstützt von CyberSecurity Malaysia [1], der nationalen malaysischen Cybersicherheitsagentur. Die weltweit dritte Einrichtung zur Überprüfung des unternehmenseigenen Codes hat ihren Standort, zusammen mit wichtigen cyberbezogenen Regierungsbehörden des Landes, südlich von Kuala Lumpur in Menara Cyber …

Mehr ...

Acronis veröffentlicht True Image 2020

Acronis, ein weltweit führender Anbieter für Cyber Protection-Lösungen, gab heute die Veröffentlichung der neuen Version seiner preisgekrönten Cyber Protection-Lösung für Privatanwender Acronis True Image 2020 bekannt. Im Zuge der Ankündigung erklärte das Unternehmen außerdem, dass die neue Version den Benutzern die automatische Replikation lokaler Backups in die Cloud ermöglicht. Damit ist es …

Mehr ...

Gefahr übers Telefon

Hacker können auch über Telefongeräte an sensible Daten und Dienste gelangen: Die meisten Unternehmen nutzen VoIP-Telefone, die ins Firmennetzwerk eingebunden sind. Sicherheitsforscher des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie in Darmstadt haben in diesen VoIP-Telefonen insgesamt 40 teils gravierende Schwachstellen gefunden. Angreifer können über diese Lücken Gespräche abhören, das Telefon außer Betrieb setzen oder …

Mehr ...

Trojaner Baldr nutzt Gamer-Natur aus

Baldr – klingt seltsam und man möchte es nicht haben. Insbesondere Gamer hat dieser Trojaner seit Januar 2019 im Fadenkreuz. Aktuell scheint auf dem Cyberkriminellenmarkt eine Verkaufspause der perfiden Malware, doch man darf getrost davon ausgehen, dass Baldr in Kürze wieder auftaucht. Vielleicht modifiziert und möglicherweise unter neuem Namen – in jedem …

Mehr ...

Sicherheitslücke in weit verbreiteten “BIG-IP”-Produkten von F5 Network

Sicherheitsforscher von F-Secure hat eine Sicherheitslücke aufgedeckt, die potenziell hunderttausende, bei Banken, Regierungen und großen Unternehmen eingesetzte Load Balancer zu Grundpfeilern für Cyberangriffe machen. Die Lücke ist besonders schwerwiegend, da BIG-IP-Cyberattacken sehr verdeckt stattfinden. Der Cybersicherheitsanbieter F-Secure sieht eine ernsthafte Bedrohung bei der Nutzung des BIG-IP-Load-Balancer von F5 Networks und rät Unternehmen, …

Mehr ...

Phishing: Gefahr für Unternehmen und Privatanwender

Kaspersky-Forscher haben ein Wachstum bei der Verwendung von durchtriebenen Spam- und Phishing-Methoden festgestellt. Dabei nutzen Cyberkriminelle Formulare zur Registrierung, Newsletter-Anmeldung oder für Feedback auf legitimen Unternehmenswebseiten aus, um Spam-Inhalte und Phishing-Links in legitime Bestätigungs-E-Mails zu schleusen und damit bestehende Content-Filter zu umgehen [1]. Spam- und Phishing-Mails, die scheinbar von legitimen Quellen stammen, …

Mehr ...

DDoS-Angriffe im zweiten Quartal um 18 Prozent gestiegen gegenüber 2018

Im zweiten Quartal 2019 ist die Anzahl der DDoS (Distributed-Denial-of-Service)-Angriffe gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 18 Prozent angestiegen. Auch Attacken auf Anwendungsebene – deren Organisation komplexer ist, so dass sich Schutzmaßnahmen schwieriger gestalten – zeigten ein deutliches Wachstum. Sie stiegen im Vergleich zum zweiten Quartal 2018 um nahezu ein Drittel (32 Prozent). …

Mehr ...