Die EU sagt dem Cookie den Kampf an

Die EU hat Cookies den Kampf angesagt. Cookies sind kleine Textdateien, die Websites auf den Rechnern ihrer Besucher ablegen, um auf Basis der Kenntnis der Userpräferenzen zum Beispiel relevantere Anzeigen ausliefern zu können.

Die durch Cookies geschaffene Möglichkeit zur Wiederkennung von Anwendern wird auch dafür genutzt, um regelmäßigen Nutzern einer Site das wiederholte Anmelden zu ersparen (die “Angemeldet bleiben”-Funktion beim Login-Prozess diverser Social-Web-Dienste dürfte jeder kennen).

Eine neue EU-Richtlinie soll nun erreichen, dass User besser über die Cookie-Aktivitäten im Kontext ihrer Internetnutzung informiert werden. Der Weg dahin: Anwender sollen Websites, die ein Cookie auf ihren Rechnern ablegen möchten, dafür explizit ihre Zustimmung geben müssen. Ohne das Einverständnis des Benutzers darf kein Cookie an diesen übertragen werden. Ausgenommen von dieser Anforderung sind lediglich Cookies, die beim Onlineshopping den Inhalt des Warenkorbs festhalten.

Als erstes EU-Land plant Großbritannien, die Direktive zum 25. Mai in die Tat umzusetzen und in Gesetzform zu gießen.

Den kompletten Artikel gibt es HIER.

@netzwertig

Ähnliche Beiträge