Die Wahl eines guten Passworts ist für Ihre Sicherheit im Internet ausschlaggebend. Befolgen Sie einfach ein paar goldene Regeln, die erstaunlich viele User immer wieder missachten. Kennen Sie drei der im Internet am häufigsten verwendeten Passwörter? ‘Passwort’, ‘geheim’ und ‘123456’.Wir nutzen das Internet heute für unterschiedlichste Aktivitäten, es dient uns als Bank, Shopping-Zentrum und umfassendes Nachschlagewerk.

Überdies wird das Internet zunehmend zur sozialen Begegnungsstätte. In den letzten Jahren hat die Zahl der sozialen Netzwerke wie Facebook, MySpace etc. extrem zugenommen. Dort werden alle erdenklichen Arten von persönlichen Daten ebenso wie Musik, Bilder und Videos ausgetauscht.Je mehr persönliche Angaben wir jedoch aller Welt zugänglich machen, desto wahrscheinlicher ist es, dass wir online dem Identitätsdiebstahl zum Opfer fallen.

Idententätsdiebstahl bedeutet, dass ein Krimineller die vertraulichen Daten einer Person stiehlt, die es ihm ermöglichen, betrügerisch im Namen dieser Person Dienstleistungen und Waren zu erwerben. Cyberkriminelle könnten mit den entsprechenden Daten beispielsweise ein Bankkonto eröffnen, bei Auktionen mitsteigern oder eine Kreditkarte erwerben – oder einfach das Geld direkt vom Konto des bestohlenen Anwenders abzweigen.Da nun derart wichtige Daten von Passwörtern geschützt werden, kommt diesen eine enorm große Bedeutung zu.

Sie sollten Ihre gesamten Online-Accounts mit Passwörtern schützen – diese sollten Sie jedoch sorgfältig auswählen. Sichere Passwörter schützen Sie vor Identitätsdiebstahl. Sie erschweren es Cyberkriminellen, Ihr Profil zu ändern, auf Ihre Bankkonten (oder andere Online-Accounts) zuzugreifen und Ihr Geld zu stehlen.

Wichtig ist:

  • Passwörter verwenden, die Sie leicht behalten können
  • Passwörter geheim halten
  • niemandem Ihre Passwörter preisgeben
  • Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und nicht-alphanumerische Zeichen mischen
  • nicht dasselbe Passwort für mehrere Accounts benutzen
  • Passwörter nicht wiederverwenden, auch nicht in abgewandelter Form (‘Passwort1’, ‘Passwort2’, etc.)

Mit freundlicher Genehmigung durch Kaspersky Lab

Zum S1 Passwortgenerator

Deine Meinung zählt. Wie denkst du darüber?