Google Chrome 10

Googles Browser baut auf der von KDE und Apple entwickelten Rendering-Engine WebKit auf. Unter anderem dadurch geht er sehr zügig zu Werke. Beim Surfen im Inkognito-Modus werden keine Spuren auf dem eigenen Computer hinterlassen. Ein Task-Manager gibt Einblick in den Ressourcenbedarf einzelner Tabs.

Die neue JavaScript-Engine V8 soll aufgrund ihrer Geschwindigkeit die nächste Generation von Webanwendungen ermöglichen, die von klassischen Browsern gar nicht ausgeführt werden können. In diesem Zusammenhang ist auch das Feature „Anwendungsverknüpfung erstellen“ erwähnenswert. Jenes erlaubt das Erstellen einer Desktop-Verknüpfung zu einer Website, woraufhin diese wie eine klassische Desktop-Anwendung ohne die umgebende Bedienoberfläche des Browsers geöffnet wird.

Den kompletten Artikel gibt es HIER.

@computerbase

Ähnliche Beiträge