Neue Version: Emsisoft Anti-Malware 12

Emsisoft hat Version 12 seiner Antimalware Software veröffentlicht. Einige der wichtigsten Neuerungen von Emsisoft Anti-Malware und Emsisoft Internet Security 12, speziell im Bezug auf den rasanten Anstieg von Ransomware-Infektionen, sind:

  • Die verbesserte Verhaltensanalyse ist speziell darauf ausgelegt, alle Arten von Ransomware zu blockieren und selbst neueste Varianten von Online-Bedrohungen wie Trojanern, Bots und Viren noch genauer zu erkennen.
  • Die verbesserte Scan-Engine in Version 12 ist für die Erkennung und Entfernung potenziell unerwünschter Programme wie Browser-Symbolleisten, Adware und andere Daten sammelnde Module optimiert, die viele Windows-Anwender belästigen.
  • Warnmeldungen des Scanners und des Echtzeitschutzes können mithilfe einer Dateidatenbank bestätigt werden. Dank des verbesserten Anti-Malware Networks mit mehreren Ebenen, wie Reputationsanalysen, Reinigungsdatenbanken und gemeinschaftlichen Malware-Datenbanken, lassen sich Fehlalarme vermeiden.
  • Schutz für Windows Server: Wird Emsisoft Anti-Malware auf einem System mit Windows Server installiert, läuft es als Emsisoft Anti-Malware for Server mit für Dateiserver optimierten Routinen, um im Hintergrund auch ohne Bedarf an Benutzereingaben zu schützen. Systemadministratoren werden bei einem Versuch, Malware-Dateien auf dem Server zu speichern, sofort per E-Mail benachrichtigt.
  • Neuheit für Unternehmen: Mit Emsisoft Enterprise Console lassen sich bequem 3–500 mit Emsisoft Anti-Malware geschützte Clients in lokalen und externen Netzwerken verwalten. Zu den Funktionen gehören Remoteinstallation, Gruppenkonfiguration (mit AD-Unterstützung), Verwaltung von Benutzerberechtigungen, Zwischenspeichern von Updates, zentralisierte Mitteilungen, erweiterte Berichterstellung und vieles mehr.

Mehr Informationen gibt es im Emsisoft Blog:

Emsisoft Blogbeitrag zum Release von Version 12

Ähnliche Beiträge