Neue Version 9.0 von Dr.Web Security Space und Dr.Web Antivirus für Windows

Doctor Web, der russische Hersteller von Antivirus- und Antispam-Lösungen, hat die Version 9.0 von Dr.Web Security Space und Dr.Web Antivirus für PCs unter Windows vorgestellt. Diese enthält zahlreiche Neuheiten, mit deren Hilfe der Anwender sich vor den aktuellen Bedrohungen schützen kann. Das Verhaltensanalyse-Tool von Doctor Web ermöglicht die rechtzeitige Entdeckung neuer Varianten des Schadprogramms Trojan.Encoder und durch Packsoftware getarnte Bedrohungen. Der verbesserte Dateiwächter SpIDer Guard und Cloud-Service Dr.Web Cloud sorgen für Systementlastung. Die neuen Technologien von Dr.Web 9.0 für Windows gewährleisten zudem eine sichere Suche in Suchmaschinen und eine sichere Kommunikation in Instant-Messaging-Programmen. Ferner entlasten die Verbesserungen in der Dr.Web Firewall den Anwender bei der Erstellung von Regeln erheblich.

Die Änderungen im Detail:

– Dr.Web Process Heuristic: bietet einen effizienten Schutz vor neuesten unbekannten Bedrohungen. Trojaner wie Winlock, Encoder, Inject, Exploit etc. machen fast 90 Prozent aller realen Bedrohungen aus. Die Detektionstechnologien von Dr.Web Process Heuristic basieren auf dem langjährigen Wissen über die Verhaltensweisen von Malware. So wird eine Bedrohung blitzschnell neutralisiert, noch ehe Schaden angerichtet werden kann. Anhand von Ähnlichkeiten im Verhalten von böswilligen Programmen kann Dr.Web Process Heuristic unbekannte Malware wie neue Versionen von Trojan.Encoder und Trojan.Inject entdecken.

– Schutz vor Datenverlust: auch wenn das Schadprogramm den Rechner schon infiziert hat, kann der PC noch geschützt werden. Der Benutzer kann Ordner definieren, die er schützen möchte, und diese Änderungen in Dateien auch speichern. Diese Option sollte allerdings nicht für die reguläre Datensicherung genutzt werden. Mit Dr.Web kann man selbständig beschädigte Daten wiederherstellen, bevor Dr.Web Process Heuristic eingesetzt wird – ganz ohne technischen Support.

– Rundumanalyse von gepackten Bedrohungen: dieses Tool verwendet Dr.Web Process Heuristic und ermöglicht die frühe Erkennung eines böswilligen Angriffs anhand von Signaturen in der Dr.Web-Virendatenbank. Diese Technologie erhöht die Detektionseffizienz bei „neuen“ Viren, die durch Packsoftware getarnt sind, und macht das Erstellen von neuen Signaturen überflüssig.

– Höherer Scan-Durchsatz durch die Überholung von SpIDer Guard und Dr.Web Cloud: die Scan-Leistung beim Herunterladen von Torrent- und Sharing-Trackern sowie beim Kompilieren und Rendering wurde durch die Überholung von Dr.Web SpIDer Guard wesentlich verbessert. Die Prüfung von Links und Dateien durch Dr.Web Cloud kann jetzt noch schneller durchgeführt werden.

– Vollständiges Scannen von übertragenen Daten: alle übertragenen Daten werden gescannt, indem alle vorhandene Ports und unterstützte (u.a. geschützte) Protokolle auf Viren etc. kontrolliert werden. Unter den Treffern der Suchmaschinen wie Google, Yandex, Yahoo!, Bing und Rambler werden dank der Option „Sicheres Suchen“ nur die sicheren Webseiten angezeigt. Unsichere Inhalte werden von Suchmaschinen ausgenommen. Auch die über Instant-Messaging-Systeme wie Mail.Ru Agent, ICQ, Jabber, QIP, Pidgin usw. übertragenen Daten werden auf Malware gefiltert. Hingegen werden jene Links, die auf Malware- oder Piraten-Websites weiterleiten, von der Suche ausgenommen. Die Dateianhänge werden geprüft und bei Virenfund blockiert.

– Kinderschutzoption: die Eltern können die Zeitzone ändern und den Internetzugang im nicht erlaubten Zeitraum sperren. Ferner können sie auch die Druckfunktion außer Kraft setzen, um zu verhindern, dass sensible Daten vervielfältigt werden und verloren gehen.

– Sperrung des Zugangs zu Piraten-Websites und Interessenschutz für Lizenzgeber: SpIDer Gate kann jetzt auf Anforderung der Benutzer Websites sperren, die nicht lizenzierte Inhalte verbreiten. Der Benutzer wird über die Weiterleitung auf eine andere Website benachrichtigt und bietet an, auf die Website des Lizenzgebers umgeleitet zu werden. Die Liste von Webseiten mit unlizenzierten Inhalten kann auf Anfrage der Rechtsinhaber erweitert werden.

– Verbesserte Benutzerfreundlichkeit: früher funktionierte die Dr.Web Firewall anhand der vorinstallierten Regeldatenbank für Anwendungen und der benutzerdefinierten Regeln. Jede neue Regel sollte auf Anfrage des Benutzers erstellt werden. Jetzt verwendet die Dr.Web Firewall die eigene Regeldatenbank für vertrauenswürdige Anwendungen. Die Vertrauenswürdigkeit einer Anwendung basiert auf einem gültigen Zertifikat. Alle Programme, die von Dr.Web akzeptiert werden, können eine Verbindung mit beliebigen Adressen über beliebige Ports aufbauen. Wenn aber die Anwendung keine gültige oder überhaupt keine Signatur hat, muss für diese Anwendung eine Regel erstellt werden.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://products.drweb-av.de/…

Ähnliche Beiträge