UPS-Zustellbenachrichtigung liefert Trojaner aus

Mit gefälschten Zustellbenachrichtungen wird derzeit vermehrt versucht Trojaner auf die Rechner vermeintlicher UPS Kunden zu bringen.

In einer perfekt gefälschten Mail wird der Empfänger dazu aufgefordert, einen Dateianhang namens „ups_de_DE_tracknum…“ herunterzuladen und anschließend zu öffnen. Dahinter verbirgt sich jedoch eine ausführbare Exe-Datei. Augenscheinliches Merkmal, die Kontrollnummer im Betreff unterscheidet sich von der Nummer der Download-Datei.

  • Sollte die heruntergeladene Datei ausgeführt worden sein, so empfiehlt es sich den gesamten Rechner komplett mit einer Antivirensoftware zu scannen.
  • Ebenfalls sollte sorgfälltig geprüft werden was als Datei an einer E-Mail hängt, bevor diese geöffnet bzw. ausgeführt wird.

Ähnliche Fälle werden den namhaften Herstellern derzeit auch mit Paketbenachrichtigungen der DHL berichtet. Auch dort in der angehängten ZIP-Datei ein Trojaner.

Als Alternative zu einem Scan mit dem bereits auf dem Rechner befindlichen Schutzprogramm, kann das System zusätzlich nochmals mit dem Programm Malwarebytes Anti-Malware gescannt werden. (Es kommt hier zu keiner negativen Wechselwirkung mit dem primären Virenschutzprogramm)

Ähnliche Beiträge