Derzeit verschicken Kriminelle per E-Mail Schadsoftware und gaukeln dabei vor, die Mails stammten vom BSI.

Bislang bekannte Mails nutzen die Absenderadresse “meldung@bsi-bund.org”.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist nicht Absender dieser Mails. Die Mails tragen den Betreff “Warnmeldung kompromittierter Benutzerdaten – Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik”, täuschen einen Datenmissbrauch vor und verweisen auf eine angehängte Datei. Das BSI warnt davor, Anhänge oder Links dieses Absenders zu öffnen und empfiehlt, die betreffenden Mails sofort zu löschen.