Web.de und GMX führen Mail Ende-zu-Ende-Verschlüsselung per PGP ein

Web.de und GMX haben ein vereinfachtes Verfahren für die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für die Mail Dienste ausgerollt. Somit können rund 30 Millionen Anwender ihre Mails auf Basis des Standards „Pretty Good Privacy“ (PGP) verschlüsseln. Notwendig ist ein Plug-in des Open-Source-Projekts Mailvelope

Möglich ist das zunächst nur mit den Browsern Chrome und Firefox. Zudem lässt sich die PGP-Verschlüsselung mit den aktuellen Versionen der Mobile-Apps von Web.de und GMX auf Android und iOS verwenden.

„Mit unserer Lösung kann jeder Nutzer auch ohne technische Vorkenntnisse seine E-Mails so verschlüsseln, dass nur der Empfänger den Inhalt öffnen kann. Wir wollen damit der durchgehenden Verschlüsselung zum Durchbruch verhelfen“, so Jan Oetjen, Geschäftsführer von Web.de und GMX.

webde-pgp-verschluesselung-2

Bei der PGP Verschlüsselung liegen alle sicherheitsrelevanten Informationen wie private Schlüssel und Passwörter ausschließlich bei Sender und Empfänger, nicht beim Anbieter.

 

Ähnliche Beiträge